Gästebuch

Liebe Freunde,

wir freuen uns über Kommentare und Anregungen.

Advertisements

69 Antworten zu “Gästebuch

  1. Ich mach mal den Anfang. Gebt euren Senf dazu! Scheiß egal ob mittelscharf, süß oder aus dem Glas.

  2. Euch alen einen guten Start ins Rallyejahr 2011, dazu natürlich noch das beste für eure Vorbereitungen und viel Hoffnung 🙂 auf´s Kamel.

  3. Ashai!
    Viel Vergnügen und immer eine Handbreit Sand unterm Krümmer!
    Allauakba!

  4. Hallo ihr Mitstreiter um das Kamel!
    Vielen Dank für euren Gästebucheintrag, wir freuen uns, euch möglichst bald kennen zu lernen und gemeinsam die Rallye zu überleben!

    Viel Spaß noch bei den Vorbereitungen,
    Team „Three and a half Men“

    • Hi Rene, wir freuen uns auch. Scheinen viele lustige Teams am Start zu sein, wir werden sicher alle viel Spass haben 😉

  5. Hallo Kamelfreunde,

    vielen Dank für euren Eintrag in unser Gästebuch.
    Wir haben uns tierisch gefreut und selbstverständlich erstmal den Hafer und Bananenblues gesungen vor Freude.

    Wir sind echt schon total gespannt auf die Teamvorstellung… könnens kaum noch erwarten. Hoffentlich laufen eure Vorbereitungen genau so gut wie bei uns. Geht jetzt ja echt so langsam in die Endphase!

    Also: Daumen hoch für’s Schwabenland!
    Wir rocken die Rallye! Ganz nach dem Motto… Neue Kamele braucht die Wilhelma! 🙂

    Alles Liebe und bis bald,
    Captain Chaos (Stefan – Äffle und Pferdle Team 2)

    • Hi Captain Chaos (dachte der wär bei uns an Bord 🙂
      beim Hafer- und Bananenblues sind wir auch textsicher, vielleicht treffen wir uns mal und singen eins 🙂
      Wir freuen uns auch schon auf die Teamvorstellung, und natürlich auf den Trip. Ein paar Sachen müssen wir noch erledigen, aber bald kann’s bei uns auch losgehen.
      Beste Grüsse nach RT, haut rein Jungs!

  6. Viele Grüße aus Erfurt von den wüsten Sanitätern.
    Hoffentlich sieht man sich mal bei der Teamvorstellung, denn wenn nach Startnummernreihnefolge alles losgeht können wir noch gemütlich in Oberstaufen das Abendessen einnehmen. Aber bis Jordanien haben wir die Zeit wieder drin, mit unseren 2 Liter Autos und 70 PS werden wir das Kamel gewinnen.
    Also gebt Euch nicht so viel Mühe, wir machen das Ding.

    Team 94 Die wüsten Sanitäter

  7. Servus Ingo,
    wir freuen uns auch schon auf die Teamvorstellung und ne gemeinsame Tasse Tee.
    Was das Kamel angeht, möge der bessere gewinnen. Aber ihr dürft’s gerne mal streicheln 🙂

  8. ich werde ein parkplatz fuer das kamel bauen
    oder schlaeft es bei dir ?

    gruss mario

  9. Die Dummies – Team 26 – läst grüßen.
    Wir sehen uns Unterwegs…..

    Euch noch angehneme verbleibende Tage der Vorbereitung
    Gruß
    Jens

  10. Servus Jungs,

    erinnert Ihr Euch noch ans Kennenlernfest? Wahrscheinlich eher weniger(Zustandsbedingt!!:-)) ) Ihr habt ja den coolsten Motorhaubensponsor!!!! Neid!!!
    Grüßle vom Flo
    Sehen uns am Samstag?! Selber Ort, selber Zustand!!!!!!!!!!!!!!!

    • Servus Flo,

      stimmt, wir hatten auf dem Kennenlernfest Durst wie eine Horde Kamele…

      Der Motorhauben-Sponsor ist der absolute Knaller. Aber es kommt noch besser: zum Teamevent am Samstag bringen wir Hot Mamas Saucen mit zwecks Verkostung. Das Zeuch brennt dermassen – da wird man wieder nüchtern von…

      Grüezi, Captain Ing

  11. Hallole, liebes Team 55!
    Hat mi brudal gfreit, Euch kenna zom lerna! Mr trifft sich in dr
    Nachbarschaft, bei am guata Roschtbroda!

    Bis bald!
    Daniel (Äffle und Pferdle Team)

  12. Ich habe mir gerstern HotMamas Habanero Yellow No 15 zugelegt und gleich getestet. Sehr Lecker – allerdings hoffe ich der „Schmerz“ war einmalig und kommt heute am „Auspuff“ nicht nochmals…

    • Also ich habe mir bisher nur jenseitsmässig die Gosch verbrannt. Kann aber dran liegen, daß ich morgens noch zu verkatert war, um den „Afterburner“-Effekt zu bemerken.

    • ist wirklich super das zeug … aber vielleicht hättest du als einstieg eine nummer kleiner wählen sollen.

      ich zitiere: “ …mit der natürlichen Hitze der wohl schärfsten Chilisorte der Welt.“
      Und vom Etikett: „Warnhinweise beachten“ und „Gegenmittel: MIlch 3.5%“

      Mutig!

      • Mich werden es morgen in neutraler Verpackung zum Grillen mit Kumpels mitnehmen. Das Pimpt die Truppe sicherlich auf (zusätzlich zum überragenden VfB Sieg)…

      • Vielleicht solltest Du die Sauce lieber mit zum VfB nehmen, der sollte dringend mal gepimpt werden …. lahmer Kick!

  13. Hallo zusammen, jetzt sind es nur noch wenige Tage und dann geht es los! Wir freuen uns wie`d sau!
    Hoffentlich bringt Ihr uns a Fläschle von dem lecker Stoff mit, ich denke Stufe 10 ist auch gut als Motorenreiniger der brennt die Ventile sicher frei!!!

    Grüsse aus Heilbronn

  14. hi ralph
    die zeit kommt naeher, ich wuensche dir und dein team
    eine tolle zeit und viel glueck.
    gruss mario

    • Hallo Mario,
      besten Dank für die Wünsche, wir werden viel Spass haben und bestimmt einmalige Erlebnisse mit nach Hause bringen. Du als „weitester Fan“ wirst auch einer der Ersten sein,der davon erzählt bekommen wird.
      Gruss Ralph

  15. Hallo zusammen, hallo Udo,
    das liest sich ja total spannend, möchte aber trotzdem nicht mit euch tauschen. Machts gut und passt auf euch auf.
    Dein Cousinchen

  16. Hallo Ralph,
    habe erst heute eure Homepage ausfindig gemacht. Ich wünsche
    Dir und deinem Team viel Erfolg und viel Spass. Und wenn Du
    mal Zeit hast, trink einen für mich mit und geniesse das „jetzt“
    Gruss Jürgen D.

  17. Hallo Jürgen,
    ıch habe eın paar Bıere für dıch mıtgetrunken.
    Im übrıgen sehr schmackhaft. Beı uns laeufts
    gut, ım Vergleıch zu anderen Teams haben wır
    Glück mıt unseren Autos.
    Bıs bald
    Ralph

  18. Hallo Udo,
    wir wünschen Dir alles Gute zum Geburtstag!!
    Weiterhin viel Glück und Spass. Schade dass wir kein Bierchen miteinander trinken können!!!
    Grüße von den Mädels

  19. Hallo Ihr
    Wie ich höre habt Ihr eine tolle Route nach Jordanien,macht einen neidisch das wir diesmal nicht mehr gefahren sind.Euch weiter gute Fahrt STR-AMMe Grüße

    • Hallo, danke.
      Die genaue Route kennen wir noch nicht, wir wissen nur es geht über Zypern nach Israel. Bisher war’s der Hammer 🙂

  20. Hey Andy!
    Auf eurer Website ist ja mächtig was los…
    Bin grad dabei eure ganzen Tagesberichte zu lesen 🙂
    Bin schon total auf die ganzen Bilder gespannt.
    Genießt es…viel Spass und Erfolg noch!!!
    Viele Grüße,
    Steffen

  21. Hi Ralle und Udo,
    na Ihr Kameltreiber – alles noch im Lot ?
    Ich finde das echt toll was Ihr hier abzieht. Und immer kurzweilige Berichte. Echt stark.
    Ich wünsche Euch noch viel Spaß, Glück und kommt gesund wieder !
    Gruß Frank…………………………………………..

  22. seht zu das ihr den esel ran schleppt……, aeh, oder kamel………, was auch immer und nicht auf der faulen haut liegen, wo bleibt der ehrgeiz………???

    viel spass noch

    mario
    1 tag verspaetung, ja ja…………………………

  23. Kelle, Du kannst heimkommen, Sommerräder sind montiert.

  24. Hallo Udo,
    alles Liebe zum Geburtstag, feier schön und denk auch mal an uns.
    Ich verfolge täglich eure Tour – mano des isch scho spannend.
    Also machs gut und ich freue mich, wenn ihr gesund und munter wieder im Ländle ankommt.
    Gruß von der ganzen Sippe aus Sifi

  25. „Kein Kontakt zur Fähre…“, „Die Fähre fährt zurück“, „die Calypso ist zu langsam und schafft nur 10 Meilen pro Stunde“, „nach ner Nacht beim Stempelterror und auf der Langsam-Fähre hab ich die Nase voll“…
    Schreiben die anderen Teams.
    Also so langsam werde ich doch neidisch. Jetzt wird es noch ein richtiges Abenteuer. Nix mit 5*Hotel bei der Jordanien-Rundreise.
    Aber gibt es auf der Calypso denn genügend Efes?
    Jungs, Kopf hoch, wir sind bei Euch:
    http://share.findmespot.com/shared/faces/viewspots.jsp?glId=0VW2ijHqOOY0uzIQTMMQM6qvgFxmCG5tV

    Grüße Andy

  26. Wenn Ihr Gas gebt können wir Udos Geburtstag doch noch am Sonntag in Maichingen feiern! Vom vielen Fähren fahren müßtet Ihr ja jetzt „erholt“ sein.
    Suzi

  27. Wolfgang Opaska

    Hallo Team 55!

    ich bin der Dad von Sven aus Team Nr. 3. Schön, dass Ihr Euch während der Zeit vor und während auf See so gut unterstützt habt. Wie schon auf der Seite von Team 3 erwähnt, ist es schade, dass Ihr die Rallye nicht zu Ende führen konntet. Wie ich gehört habe, gibt es nächstes Jahr evtl. eine „Neuauflage“. Hab Sven schon geschrieben, dass mich das auch reizen würde. Vielleicht lernen wir uns dann auch mal persönlich kennen. Wünsche Euch eine gute Rückreise zusammen mit Team 3!!!

    Grüsse aus der Pfalz

    Wolfgang

  28. Ulrike Pflieger-Lehmann

    Hallo Udo,

    Wir wuenschen Dir morgen einen ganz, ganz dollen Geburtstag mit vielen tollen und einmaligen Eindruecken und Erlebnissen. Wir denken dolle an Dich,

    Deine 4 Lehmaenner

    PS: Viele Gruesse auch an Deine Mitstreiter.

  29. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
    Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt!
    (Volksmund)
    Udo und seine Freunde beweisen es.
    Werner

  30. Hallo Udo,
    ich hoffe ja doch, dass ihr noch nen fläschchen zum anstossen aufgehoben habt, trotz allem….alles liebe zum geburtstag. aber schade, kein kamel auf der hase-finca….
    liebe grüsse
    urte

  31. Hallo Udo,
    nachträglich zum Geburtstag alles Gute, Glück, Gesundheit und viel Spass bei allen Deinen Vorhaben!

    LG
    Susanne

  32. Hallo Team 55,

    nach Sichtung der div. Websites der Teams von 2011 bin ich auch bei Euch gelandet. Interessant zu lesen, dass es tatsächlich Teilnehmer gibt, die klagen wollen – der Untertitel „Das letzte automobile Abenteuer der Welt“ war wohl nicht verstanden worden, was sehr bedauerlich ist. Leider steht nirgends was Bestandteil des „Aufstands“ ist… wer jedoch schreibt, dass die Rallye nächstes Mal nicht mehr stattfinden soll – hat weder den tiefen Sinn verstanden noch jemals wirklich Lust auf Abenteuer gehabt. Ihr hattet Abenteuer pur und leider eine betreute Rallye für Weicheier im Outback-Kuschel-Feeling erwartet.
    Bitte nehmt in Zukunft die Bahn… auch da gibt es Abenteuer aber meistens die Sicherheit die Strecke wie geplant zu fahren.

    • wer nicht dabei war sollte still sein! Ich weiss nicht ob es ein Abenteuer ist knapp 90 Stunden auf einer Isomatte an Deck einer Fähre herum zu hängen?? wenn Du das spannend findest, o.k. Ich hätte mir in dieser Zeit was spannenderes vorstellen könne. Also quatsch bitte nicht so einen Mist!

      • Also ich war dabei (auf der Calypso) und ich weiss echt nicht was Ihr habt. Niemand wurde gezwungen an Bord zu gehen.
        Die Sicherheit der Einzelnen war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. (Ausnahme waren höchstens die besoffenen Vollidioten die meinten überall rumklettern zu müssen)
        Das wir letztlich in der Diplomatie zerrieben wurden: Pech!
        Alle sind gesund und munter zu Hause.
        Also: Was regt Ihr Euch auf?

        Und die 90 Stunden auf der Isomatte auf Deck: Selber schuld wenn das Dein „Programm“ da war, aber offensichtlich hast Du auf die Animation gewartet.

        Das Schiff auf See versorgen lassen: Träumt weiter! Ihr habt eindeutig keine Peilung wovon Ihr redet.
        Was hätte passieren sollen? Ein ägyptischer Fischer fährt kurz zum Bäcker, tuckert die 20 Meilen raus, findet uns spontan, und reicht die Brötchen rüber?
        Schön, wie sich einige Leute die Welt vorstellen…
        Wacht auf: Die Welt da draussen wartet nicht nur auf Euch und nicht alle springen los um es Euch recht zu machen.

        Und ganz ehrlich: Bei den malen die ich Dich / Euch vorher getroffen hatte, hatte ich nicht den Eindruck, dass Du / Ihr solche Vollpfosten seid die sich so dermassen angepisst fühlen wenn mal was nicht funktioniert.

        Was hättet Ihr gemacht wenn eine Eurer Karren verreckt wäre?
        Den Hersteller verklagt?
        Oder die Azubis die Eure Karren hergerichtet haben?

        Werdet erwachsen und lasst in Zukunft die Finger von solchen schon vorab bekanntermassen „chaotischen“ Veranstaltungen.

        Und nu könnt Ihr mir ruhig auch Prügel androhen, scheint ja Euer Stil zu sein.

        Henry

      • Ich war dabei! Und ich finds absolut lächerlich, wie sich jetzt manche Leute über die 5 Tage aufführen… Ja, man kann sich schöneres vorstellen. Und nein, ich möchts auch nicht noch mal durchmachen. Aber im Nachhinein wars ne Erfahrung und n Abenteuer! Wer jetzt meint, er muss deswegen n großen Aufstand machen oder gar versuchen, sich wichtig zu machen und weitere Rallyes gerichtlich verhindern, der war wirklich fehl am Platz in den drei Wochen und sollte sich in Zukunft an Robinson Clubs halten. Lasst die Leute nächstes Jahr doch einfach selber entscheiden, ob sie sich auf so ein Abenteuer einlassen wollen oder nicht…

  33. Also, Chris, mal ganz langsam und eins nach dem anderen. Zunächst einmal die Frage: Hast Du an der Rallye 2011 teilgenommen? Kannst Du Dir in irgendeiner Weise ein nur halbwegs objektives Urteil erlauben, was vor Ort geschah? Hattest Du direkten Kontakt zu den Teams?

    Ich war auch nicht dabei – ich weiß aber eines: Alles was man als Außenstehender vom Organisationstalent des OKs während der Rallye mitbekommen hat, zeugt von fundiertem Dilettantismus in nahezu allen Belangen. Ich möchte die einzelnen Beispiele hier nicht aufführen – die sind ja besagten Berichterstattungen der Teams zu entnehmen. Ein absolutes Highlight der Organisationsunfähigkeit des OKs war aus meiner Sicht jedoch die Fährfahrt, die statt der vorgesehenen 22 Stunden knapp 90 Stunden dauerte. Vielen Berichten zufolge hätte dem OK bereits VOR Antritt der Fahrt bekannt sein müssen, dass es in Ägypten zu Unruhen kommen würde. Für meinen Geschmack war es vom OK daher mehr als verantwortungslos, die Teams überhaupt auf die Fähren zu schicken. Ein absolutes Unding war darüber hinaus, dass es das OK offensichtlich nicht schaffte, die drei vor Ägypten liegenden Fähren vor der Rückfahrt in die Türkei wenigstens mit Nahrung und Wasser zu versorgen zu lassen. Dass der Veranstalter über unzählige Stunden hinweg nicht mal in der Lage war, über die Homepage die Angehörigen über die Lage der Rallye-Teilnehmer zu informieren, ist sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Deine Anmerkungen bezüglich „Weicheier im Outback-Kuschel-Feeling“ & CO. werde ich jetzt lieber nicht kommentieren – damit hast Du Dich selbst disqualifiziert. Hoffentlich auch für eine zukünftige Rallye. So es diese jemals geben sollte.

    • Du sagst es selbst: Du warst nicht dabei.

      Ich war dabei und verstehe Euer Rumgeheule nicht.

      Rest: siehe mein Kommentar oben.

    • Nur um Dein Unwissen mal ein weing zu Beleuchten:

      > Ein absolutes Highlight der Organisationsunfähigkeit des
      > OKs war aus meiner Sicht jedoch die Fährfahrt, die statt
      > der vorgesehenen 22 Stunden knapp 90 Stunden dauerte.

      Auslaufen in Girne war am 10.5. gegen 23:00 UTC.
      Einlaufen in Tasucu war am 14.5. gegen 08:00 UTC.
      Wie bitte kommst Du auf 90 Stunden Fährfahrt?

      > Vielen Berichten zufolge hätte dem OK bereits VOR
      > Antritt der Fahrt bekannt sein müssen, dass es in
      > Ägypten zu Unruhen kommen würde.

      Aha.
      Woher hätte das überhaupt irgendjemand wissen können?
      Wenn das OK so toll in die Zukunft gucken kann, würden die bestimmt Lotto spielen, oder?

      > Ein absolutes Unding war darüber hinaus, dass es das
      > OK offensichtlich nicht schaffte, die drei vor Ägypten
      > liegenden Fähren vor der Rückfahrt in die Türkei
      > wenigstens mit Nahrung und Wasser zu versorgen
      > zu lassen.

      Da hab ich mich doch schon reichlich zu geäussert, oder?
      Oder muss ich weiter erzählen dass das alleine aufgrund der Tatsache, dass die Fähren dafür in keinster weise technisch zu ausgerüstet sind Dein Wunsch absolute Utopie ist?

      > Dass der Veranstalter über unzählige Stunden hinweg nicht
      > mal in der Lage war, über die Homepage die Angehörigen
      > über die Lage der Rallye-Teilnehmer zu informieren, ist
      > sicherlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

      Am 12.5. gegen 10:41 wurde eine entsprechende Nachricht auf der AOR Seite eingestellt.
      Am 12.5. gegen 13:00 UTC hat die Calypso abgefangen vor Port Said „Warteschleifen“ zu drehen.

      Wieviel früher hätte das OK denn eine Nachricht auf die Seite einstellen lassen sollen?

      Alles in allem würde ich sagen genug Fakten die darlegen, dass Du absolut überzogene Vorstellungen hast.

      Träum weiter, wach auf, nimm was anderes oder weniger davon, aber hör bitte auf auf gut deutsch Schwachsinn zu verbreiten und zu fordern.

      Henry

      • Henry,
        du kannst gerne jederzeit und immer wieder 90 Stunden auf Deck einer Fähre verbringen. Bitte akzeptiere, dass ich mit meiner Zeit was besseres anzufangen weiß – ganz ohne Animation und Robbinsonclub…

  34. loooser!!!
    Immer schade dass Leute ohne Eier in der Hose meinen, den Sandkasten verlassen zu müssen um bei richtigen Männerveranstaltungen teilzunehmen!!
    Das Highlight der Rallye war definitiv die Fährfahrt!!

    Captain Ahoiiiii !!!!!

  35. Hey Freunde…

    was is denn da los bei euch?
    Da wart ihr die ganze Zeit so scharf auf das Abenteuer und jetzt ist euch dermassen die Lust vergangen? Mal ehrlich?

    Zitat: „Vielen Berichten zufolge hätte dem OK bereits VOR Antritt der Fahrt bekannt sein müssen, dass es in Ägypten zu Unruhen kommen würde.“

    Woher bitteschön hätten sie das wissen sollen? Gibts irgendwo ein News-Portal für Unruhestifter und deren Angehörige a la Flashmob für Kleinterroristen? Wer ist dabei?
    Kein Mensch konnte wissen, dass innerhalb der zwei Tage auf See sowas passiert. Und jeder der wollte, konnte sich vor Ort eine Kopie der Einreisegenehmigung einholen die definitiv vorlag. Ich hab sie in der Hand gehalten! Klar war nicht alles perfekt… aber wen interessiert das? Ihr wusstet doch auch, dass ihr in Gebiete kommt, in denen es keinen Empfang gibt (Wüste etc…) aber habt selbst auch kein Satellitentelefon dabei gehabt.

    Und woher hätten die Jungs denn Proviant herbringen sollen, wenn sie nicht in Ägypten anlegen dürfen? Das widerspricht sich doch total. Das wäre als würde ich euch verbieten mir zu antworten und mich danach beschweren, dass keiner was schreibt.

    Dass jetzt Ingmar irgendwem noch Schläge androht zeigt doch einfach nur noch deutlicher, wie sehr ihr überreagiert! Bzw zumindest er… will ja nicht alle über einen Kamm scheren.
    Seid doch so gut und schliesst euren Frieden mit der Sache, aber verderbt es nicht für andere. Denn eines ist sicher: Die 5 Rallyes davor sind allesamt reibungslos verlaufen. Sonst hättet ihr euch wohl auch nicht angemeldet. Und es gibt keinen Grund, warum die nächste Rallye nicht auch perfekt werden sollte.

    Wenn ich in meiner Logik was übersehen habe, klärt mich bitte auf…

    Liebe Grüße und trotzdem viel Spaß beim Fotos anschaun… Bis Mersin habt ihr doch sicherlich soooo viel schöne Dinge erlebt, an die ihr euch immer wieder gerne erinnert, oder nicht?

    Stefan (Äffle und Pferdle Team)

    PS: Sorry… aber is schon verfroren anderen Menschen erst vorzuwerfen, sie hätten keine Ahnung, weil sie nicht dabei gewesen sind. Wenn man selbst nicht dabei war. Möchte dich nicht angreifen… aber ist doch schon wieder ein widerspruch in sich oder nicht?
    Es ist doch davon auszugehen, dass genau wie in deinem Fall Lara…. auch Chris einen engen Kontakt zu einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin hat.

    • Mein Freund Stefan wieder 😀
      Deinen Ausführungen ist nichts hinzuzufügen. Die richtigen Leute treffen und schon klappt’s auch mit dem Fähre fahren. Schade, dass die Proviant-an-Bord-Habenden nicht teilen wollten und dass es doch so viele Teilnehmer gab, die einfach gar nicht hätten starten dürfen, weil ihnen das Gefühl für sowas fehlt. Scheiß auf die ganzen „Glas-halb-leer“ Idioten, wir „Glass-halb-voll“-Charaktere hatten Spass, obwohl das Efes bezeiten aus gegangen ist (hätte ich das nicht bereits in Jerusalem beklagt wäre eine Klage, vielleicht auch Sammelklage) denkbar).
      Zu den an alle möglichen Menschen angedrohten Prügel: Gehn Dir, Ingmar, die Argumente aus oder warum machst Du sowas?
      Ich war auch dabei. Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich so schnell wieder ein Schiff betrete. Die Rallye jedoch würde ich auch mit dem Wissen, das ich jetzt habe, sofort wieder machen, und zwar inklusive der Fährfahrt (ich überlege bereits, woher ich die Kohle für nächstes Jahr bekommen könnte). Allein wegen der Menschen, die wir unterwegs kennen lernen durften, allen voran die Äffles und Pferdles, die Deichscheichs, die Flying Finns, Generation Golf, …, hat sich das Ding mehr als gelohnt!

      Zachi, Team Madtschwaaz

    • Stefan, ja, Du hast etwas in Deiner Logik übersehen. Zu Punkt 1: Laut Stellungnahme des Auswärtigen Amtes waren die „Sicherheitshinweise“ im Internet veröffentlicht, noch BEVOR die Schiffe ablegten. Es wäre aus meiner Sicht für das OK daher durchaus zumutbar gewesen, diese Info abzurufen und die Planung entsprechend anzupassen.

      Thema „Proviant“. Es kann mir niemand erklären, dass es für einen guten Veranstalter nicht möglich ist, in einer solchen Sondersituation (über die Botschaft o. ä.) ein Schiff zu organisieren, das die vor Ägypten liegenden Schiffe/Fähren mit Nahrungsmitteln versorgt. Mir ist nicht bekannt, dass dahingehend auch nur ein Versuch unternommen wurde.

      Zur „Verfrorenheit “ (bzw. eben NICHT „Verfrorenheit „). Wenn Du meinen Text aufmerksam liest, wirst du feststellen, dass ich Chris keineswegs unterstellt habe, er hätte „keine Ahnung“. Ich habe vielmehr geschildert, wie die Abläufe bezüglich der Fährfahrt vonstatten gingen. Was mir allerdings missfällt, ist die Art der Wortwahl, die hier ein paar Leute zu pflegen scheinen. Es geht nicht um die Frage, ob jemand ein „Weichei“ ist, „rumheult“ oder „Eier in der Hose“ hat. Ich habe bis heute KEINEN der Jungs jammern hören. Es geht vielmehr darum, dass ich mich über die derart unprofessionelle Handlungsweise des OKs ärgere. Und ich meine, dass es mir freisteht, dies zu tun. Wie auch immer – wir werden ja sehen, wie die Sache für das OK ausgeht. Ich für meinen Teil, werde mich bis dahin jedenfalls auf keine weiteren Diskussionen einlassen. Wünsche allerseits einen fröhlichen Vorsommer.

      • > Thema „Proviant“ […]
        Du hast wirklich keine Ahnung von Seefahrt, oder?
        Warst Du eigentlich jemals auf einem Schiff grösser als ein Kanu?
        Und bevor Du fragst: Ja, ich mach das regelmässig und weiss daher wovon ich rede.

        > Es kann mir niemand erklären […]
        Stimmt.
        Du hast Deine Sichtweise Deiner Welt und akzeptierst nicht, dass es Dinge gibt die weder planbar noch vorherserbar noch machbar sind.

        > Mir ist nicht bekannt […]
        Yop.
        Unterschreib ich sofort, dass Dir ne Menge Dinge nicht bekannt sind.
        Vor allem ist Dir nicht bekannt wie es tatsächlich vor Ort war weil Du gar nicht vor Ort warst.

        Und wenn Du meinst alles so viel besser zu können: Ich bin mir fast sicher, dass das OK noch helfende Hände gebrauchen kann.

        Vorab zum Üben: Ruf mal in Port Said bei der Port Authority (+20 66 224613) an und klär das mal ab inwieweit es möglich ist spontan drei ca 20 Meilen vor der Küste befindliche Schiffe mit Essen und Trinken für insgesamt 600 Leute zu versorgen.
        Und wunder Dich nicht wenn die Dir erzählen, dass das nicht geht, aber bestimmt kein Problem ist wenn Dein Schiff im Hafen fest gemacht hat, Du einen Agenten benannt hast der das für Dich übernimmt, und Du am besten ein paar Tage Zeit mitbringst wenn es so spontan sein soll.

        Und wenn Du das noch dieses Jahr gebacken kriegst bin ich echt beeindruckt.
        Ansonsten: Hör auf Dinge zu fordern und zu verlangen die in Deiner Welt möglich sind, in der realen Welt aber mit normalen Mitteln nicht machbar sind.

        Henry

      • Und noch mal nen paar Fakten um den von Dir verbreiteten Dünnsinn zu widerlegen:

        > Punkt 1: Laut Stellungnahme des Auswärtigen Amtes
        > waren die „Sicherheitshinweise“ im Internet
        > veröffentlicht, noch BEVOR die Schiffe ablegten.

        Dummfug. Das AA hat bis zum heutigen Tage (28.5.) KEINE Reisewarnung für Ägypten erteilt.
        Es wird lediglich von Reisen in einige Gegenden abgeraten. Das ist ein erheblicher Unterschied!
        Insofern ist es absoluter Schwachsinn zu verbreiten, dass das AA ernsthafte Sicherheitsbedenken hatte.
        Würde es diese geben, wäre eine formelle Reisewarnung erteilt worden.
        Wer trotz Reisewarnung reist, macht alles auf eigenes Risiko, keine Versicherung wird irgendwas zahlen. Deswegen haben wir Syrien gemieden.
        Für Ägypten gab und gibt es keine Reisewarnung.
        Also stand dem Auslaufen nichts im Wege.

        > Proviant […]
        Da hab ich nu genug zu grschrieben in der Hoffnung, dass Du das langsam ein siehst. Oder bist Du noch in der Warteschlange der Port Said Port Authority?

        > Ich habe vielmehr geschildert, wie die Abläufe bezüglich
        > der Fährfahrt vonstatten gingen.
        DU WARST NICHT DABEI!
        Also solltest Du auch nicht Hören-Sagen verbreiten.
        Fakten zur Fährfahrt s.o.

        > Es geht vielmehr darum, dass ich mich über die
        > derart unprofessionelle Handlungsweise des OKs
        > ärgere.
        Wieso ärgert Dich etwas von dem Du offensichtlich keine Ahnung hast weil Du es nicht erlebt hast?

        Henry

  36. Offenbar haben ein paar Hirnakrobaten Probleme mit der Verständnis meiner Texte. Ich habe zu keinem Zeitpunkt jemand Prügel angedroht. Vielmehr wurde ich mehrfach (insbesondere anonym – was für eine jämmerliche Feigheit) als Weichei bezeichnet und habe denjenigen ANGEBOTEN, unter Beweise zu stellen, wieviel härter als ich sie doch sind.

    Zum Aufenthalt auf der Calypso – ich hatte mit der Fahert als Solcher keine Probleme. Richtig geärgert hat mich folgendes:
    Erstens war die Fahrt völlig überflüssig und vermeidbar, da es zum Zeitpunkt des Auslaufens nachweislich schon Warnungen des Auswärtigen Amtes auf deren Website gab.
    Zweitens wusste meine Freundin durch die besch… Organisation 48h nicht, wo ich bin bzw. ob ich noch lebe. Das hätte leicht vermieden werden können mittels anständiger Organisation.
    Drittens habe ich eine Menge Geld (Jordanienpaket plus Fährgebühr für nix ausgegeben. Auch hier gilt: das war vermeidbar.
    Viertens höre ich hinterher kein Wort der entschuldigung, sondern sehe nur einen selbstgefälligen breit grinsenden Wilfried, der allen die Schuld gibt und sich selbst feiert.

    Ich will die Rallye nicht verbieten lassen. Und wer nächstes Jahr wieder mitfahren will, weil er sonst nix erlebt, der soll das gerne tun. Ich für meinen Teil FAHRE noch nach Jordanien auf dem Landweg, aber auf eigene Faust. Nur um das Kapitel abzuschliessen. Damit ist das Kapitel für mich beendet – weitere anonyme Emails, Kommentare und Anrufe werde ich ignorieren.

  37. Echte Männer brauchen nur Vornamen. Und Emailadressen, die das Mannsein nochmals unterstreichen. Da darf kein Zweifel aufkommen.

  38. Servus aus Bayern,
    die Rallye war eine tolle Sache !
    Ich habe sehr viele positive Eindrücke mitgenommen.
    Viele Teams hatten unterwegs Probleme zu bewältigen, aber Ihr überspannt den Bogen bei weitem.

    Ich würde mich als Euer Team-Mitglied schämen
    Ich würde mich als Euer Sponsor schämen
    Ich würde mich als Eurer Arbeitgeber schämen

    Manche Deutsche sollten Ihren Reisepaß abgeben, wenn sie keinen Reise-Spaß haben ! …

    • Hallo Markus,

      ja, die Rallye war toll. Und auch wir haben viele positive Eindrücke mitgenommen. Das ist unbestritten.

      Jeder von uns hat das Recht, seine eigene Meinung über den Verlauf der Rallye zu haben. Und jeder darf für sich eine Bewertung machen. Insbesondere dann, wenn er dabei war und seine Meinung als seine persönliche Meinung äussert.
      Auch sollte jeder die Meinung anderer respektieren, selbst und gerade dann, wenn er sie nicht teilen mag.
      Das schliesst eine sachliche Auseindersetzung im positiven Sinne ja nicht aus.

      Und genau deshalb veröffentlichen wir jeden Post, obwohl sich der eine oder andere – gleich aus welchem Lager – nicht hundertprozentig an diese Regeln hält,

      Aber: ich als Teammitglied habe bisher meinen Standpunkt nicht geäussert. Noch hat mich jemand gefragt.
      Und jetzt bitte hilf mir: wofür genau muss ich persönlich mich, und unsere Sponsoren und mein Arbeitgeber sich für mich schämen?

      Ich möchte neben Dir alle hier bitten, von den Pauschalisierungen der Lager genauso abzusehen, wie von Vorschlägen, wie diese sich kollektiv zu fühlen oder verhalten haben (für diejenigen, die es nicht können: euer Kanarienvögel möge sich zu Tode schämen 🙂

      Ich möchte bitte nur meinen persönlichen Standpunkt vertreten. Diesen verantworte ich, und den bin ich auch bereit auseinander zu setzen. Für den würd ich mich dann auch mal schämen, sollte das jemals angezeigt sein.
      Bitte Markus, respektiere das, insbesondere da Du meinen Standpunkt gar nicht kennst!

      Danke.

  39. udo malinowski

    Aber wir hatten eine tolle Zeit und haben tolle Länder und Menschen kennen lernen dürfen. Wir waren ein starkes Team, hätten vielleicht gerne auf die ein oder andere Stunde auf der Fähre verzichtet, aber wir bereuen keinen km, kein Schlagloch, keinen Steinschlag und auch kein Schlammloch. Kurz gsagt:“ mia san mia und mia hatten a voi geile Zeit…! das sind eben noch MÄNNER

    • Udo, da bin ich voll und ganz Deiner Meinung: Ich habe die Rallye bis Mersin genossen, ich hatte eine geile Zeit und habe Freundschaften fürs Leben geschlossen. Aber ab da war’s einfach nur der Versuch, das Ding auf Biegen und Brechen durchzuprügeln. Gepaart mit lausiger Organisation…

    • Schade, ne Menge unsachliche, chauvimäßige , lächerliche Kommentare – meistens aus der bayrischen Ecke (ein Schelm, der Böses dabei denkt…), von wegen ‚richtige Männer‘ und so; lach mich krank; in welchem Jahrhundert lebt Ihr? Soweit ich weiß, waren auch Frauen an Bord (und bei der Rallye). Armes Deutschland? Nee, armes Bayern!!!

  40. Uiuiuiuieiiiha Leute,
    wenn ich das gewusst hätte, was auf meinen kleinen Beitrag hier ausgelöst wurde, hätte ich vielleicht etwas differenzierter geschrieben – vielleicht. Nun die Rallye ist um und mittlerweile habe ich auch Live-Berichte von Teilnehmern erhalten. Das bestätigt mich noch mehr darin, dass die Rallye Allgäu Orient ein ABENTEUER ist.

    Nun habe ich mal die Definition von Abenteuer gegoogled, man(n) will ja stets den Horizont erweitern: Als Abenteuer (v. lat.: adventura = Ereignis; mittelhochdt.: aventiure) wird eine risikoreiche Unternehmung oder auch ein Erlebnis bezeichnet, das sich (meistens) stark vom Alltag unterscheidet – also ein Verlassen des gewohnten Umfeldes und des sozialen Netzwerkes, um etwas (riskantes) zu … de.wikipedia.org/wiki/Abenteuer

    eine gefahrvolle Situation, die jemand zu bestehen hat und die mit einem außergewöhnlichen Geschehen verbunden ist; ein ungewöhnliches, spannendes, prickelndes, romantisches, seltsames Erlebnis; auch abwertend: ein gefahrvolles, risikoreiches, gewagtes, verwegenes Unternehmen; Sexualität: eine … de.wiktionary.org/wiki/Abenteuer

    Somit ist es aus meiner Sicht eindeutig – es hätte auch eine Reise ohne Rückkehr werden können – ich denke da so an die vielen Kreuze in den südlichen Karparten Richtung Eisernes Tor.

    Es gibt offensichtlich Teams, die aufgrund Ihrer geistigen und inneren Haltung sich sehr flexibel immer wieder auf die neue Situation eingestellt haben – mit einem positiven Gedanken daraus das Beste zu machen. Das dies die Brücke zu Gleichgesinnten herstellte ist zu lesen und zu hören!

    @sebi, @lars B &Co.
    Ja ich hatte Kontakt u.a. zu einem Team, das wir sehr lange in den Vorbereitungen begleiten durften +++ Nochmal, wenn man(n), Frau auch, mit 90 Std. „Sardinenbüchsensituation“ nicht zu Rande kommt und Kommentare wie … besseres mit meiner Zeit… dann seit Ihr Kandidaten, die bei einer Bergtour ganz hinten am Seil sind und nicht vorne, denn Ihr würdet um die eigene Haut zu retten relativ kurzfristig dieses abschneiden, wenn die Situation grenzwertig aber noch nicht entscheidend ist. Sorry, aber die politische Situation war lange im Vorfeld bekannt und jeder Rallye-Teilnehmer konnte jederzeit eigenverantwortlich handeln – d.h. sich dafür entscheiden bis hierher und nicht weiter! Das haben wir in der Wüste entsprechend einer speziellen Situation auch so gemacht – das O.K. Team konnte z.B. dafür auch nichts.

    Was in den Kommentaren auch in anderen Blogs etc. nirgends zu finden ist – was ist eigentlich Gegenstand der Klage? Shanghaien ahnungsloser Rallyeteilnehmer nach Ägypten bei low cost Verpflegung und reduzierten Hygieneverhältnisen … – be continued oder wie sagt die Kameliter „…es bleibt spannend – so Gott will“.

    Grüße aus der Provinz
    Chris

    P.S. Für die Rallye 2012 als kleine Entscheidungshilfe.
    Wer folgende Filme einfach TOP findet ist schonmal in bester Gesellschaft:
    – Das Leben des Brain
    – Die Ritter der Kokusnuss
    – From dusk till dawn
    – Pulp Fiction
    – Der blutige Pfad Gottes
    – The big lebowski
    – Taxi Driver
    – Army of Darkness
    – Sieben Samurai
    – Bube, Dame, König, Gras
    – The green Mile
    – In China essen Sie Hunde
    – Der große Diktator
    … falls ich was vergessen haben… Danke im Voraus für die Ergänzung.

    • Lieber Chris,
      ich wünsche dir, dass Dein Leben nicht so langweilig ist, dass diese Fährfahrt ein Abenteuer für dich gewesen wäre… Viel Zeit scheinst Du ja zu haben, so intensiv wie Du hier Dein Wissen verbreitest;)

  41. Servus Leute,
    um gleich Vorverurteilungen zu umgehen: ich war auch auf der „Apo“ -Calypso!

    Ich verstehe nicht, warum sich diejenigen rechtfertigen müssen, die nicht zufrieden waren mit der Situation und der Orga. Die subjektive Meinung, dass Planung und Organisation der AOR teilweise dilettantisch ist, sollte doch noch erlaubt sein. Abenteuer hin oder her. Fakt ist, dass wir ein sogenanntes OK hatten. Fakt ist auch, dass dieses Jahr eine zusätzliche Planungskomponente, nämlich die Umschiffung Syriens, hinzu kam. Fakt ist, dass wir Syrien nicht umschifft haben sondern zum Abfahrtshafen zurückkehren mussten. Fakt ist, dass das OK dieser Aufgabe nicht gewachsen war. Ich hätte die Fährfahrt nicht angetreten, wenn als Ziel nicht Haifa (plus Option Jerusalem) ausgegeben worden wäre. Aber das Risiko musste ich tragen.

    Jeder kann sich nun selbst entscheiden wie er die AOR bewertet. Viele freuen sich über das Erlebte. Viele ärgern sich über den unrühmlichen Abbruch der Rallye. Einige wollen klagen. Sehr viele behalten für sich, was sie wirklich über die AOR 2011 denken.

    Ich habe nicht vor irgendjemanden zu verklagen, obwohl ich mir sicher bin, dass die zivilrechtlichen Aussichten auf Schadensersatzforderungen im Bereich höherer Wahrscheinlichkeiten liegen. Aber ich werde auch nicht diejenigen beschimpfen, die sich zu Unrecht behandelt fühlen und dies offen aussprechen!

    P. S. Sind Bahnhoftoiletten auch abenteuerlich?

    Gruss

  42. Hallo Ihr,

    seid bitte nicht so böse zu meinem Daddy und dem Rest, immerhin müssen wir, meine Freundin und ich auf unseren nächsten Gratisurlaub (natürlich aus mildtätigen Zwecken) in Jordanien verzichten – das ist echt schon Strafe genug 😦

    Euer Flo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s